Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

02.02.2017

Nächster Stammtisch

06.12.2016

Eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2017

02.12.2016

Jahreshauptversammlung 2016

Ort: Mittlere Mühle Bobingen

Beginn: 19:30 Uhr

Neuwahlen

Gastrednerin: Gabi Schmidt, MdL und

Sozial- und familienpolit. Sprecherin der Fraktion

Bericht aus dem Kreistag

Bericht aus dem Stadtrat

24.10.2016

Ländliche Versorgung am Beispiel Ustersbach

Ein Aussterben der kleinen Supermärkte und der Nahversorgung in ländlicher Region

nimmt weiterhin zu. Dörfer, Siedlungen, Stadtteile sind bereits jetzt ohne jegliche

Infrastruktur und Einkaufsmöglichkeiten in einer großen Zahl betroffen.

Bio, keine Massenproduktion, keine Masssentierhaltung, Produkte aus der Region, kurze Lieferwege, qualitativ hochwertige Produkte sind Schlagworte die uns beschäftigen.

Am Beispiel in Usterbach bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit einen

eigeninitiative Lösung zu besichtigen und zu diskutieren.

Kommen Sie vorbei!

Treffpunkt: 18 Uhr im Dorfladen Usterbach

06.10.2016

Stammtisch der Freien Wähler Bobingen

Eingeladen sind alle Mitglieder, Freunde, Interessierte und BürgerInnen aus Bobingen

Treffpunkt 19:30 Uhr im Cafe Kanape in Bobingen,s

12.09.2016

Informationsfahrt ins Hallenbad Friedberg

siehe Hauptartikel

Seiteninhalt

Home

 

Jahreshauptversammlung Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt macht den Bobingern Mut – Beste Lösung für das Hallenbad wird noch gesucht

Von Hieronymus Schneider, Schwabmünchner Allgemeine

Bobingen

Die Jahreshauptversammlung der Freie Wählervereinigung Bobingen im nostalgischen Ambiente der Mittleren Mühle ging flott und reibungslos über die Bühne. Vorsitzende Carmen Bader begrüßte neben der Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt auch politische Freunde aus Wehringen und Langerringen. Ihr Tätigkeitsbericht und der Kassenbericht von Gaby Böhm wurden von der Versammlung akzeptiert und nach dem Testat der Kassenprüfer Peter Heidel und Georg Weber einstimmig Entlastung erteilt. So konnte schnell zur turnusmäßig alle drei Jahre vorgesehenen Neuwahl des gesamten Vorstandes übergegangen werden. Die Wahlleitung übernahm der Dritte Bürgermeister der Stadt Bobingen und Kreisrat Rainer Naumann. Der gesamte bisherige

Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde von allen 16 Wahlberechtigten einstimmig im Amt bestätigt. Lediglich bei den Beisitzern gab es eine geringfügige Änderung. Von den

bisher sieben Beisitzern schieden Hubert Simnacher und Hermann Paulin aus. Als neue Beisitzerin wurde Sonja Schormair gewählt. Die Zahl der Beisitzer wurde somit auf sechs reduziert.

Gastrednerin Gabi Schmidt, sozialpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der Freien Wähler und Stellvertreterin des Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger, berichtete erfrischend

natürlich in unverfälschtem mittelfränkischem Dialekt aus dem Landtag. Ausgehend von der Feier zum 70. Jahrestag der Bayerischen Verfassung sprach sie die Probleme der

Minderheitsfraktionen unter der erdrückenden Dominanz der CSU an. Sie wolle nicht von einer Flüchtlingskrise reden, sondern von einer „Unfriedenswelle“ die durch Europa zieht. Die

mangelhafte Registrierung der Geflüchteten und die lange Bearbeitungsdauer beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bezeichnete sie als Verwaltungsversagen.

Die Personalprobleme dieses Amtes mit Hauptsitz in Zirndorf seien hausgemacht, das beobachte sie als Abgeordnete aus diesem Stimmkreis schon seit Jahren. „Wenn ein Asylantrag erst

nach zweijähriger Eingewöhnung abgelehnt wird, ist das unsinnig“, so Gabi Schmidt. Bei einem Besuch eines Flüchtlingslagers in Gaziantep / Türkei mit einer Delegation der Bundeskanzlerin konnte sie sich von der Lage der Flüchtlinge überzeugen und sogar die Bomben über Aleppo / Syrien hören. Für Gabi Schmidt ist es unverantwortlich, dass die EU-Fördergelder dafür halbiert wurden. „Das hat die Menschen zur Flucht veranlasst und das Schlepperunwesen erst ermöglicht“,

sagte sie dazu. Das Bundesintegrationsgesetz begrüßt sie, es müsse jetzt aber auf Landes- und Bezirksebene heruntergebrochen werden. An den CSU-Vorschlägen dazu kritisierte sie, dass darin zu viele Hemmschwellen und Nackenschläge wie die Forderung nach einer bayerischen

Leitkultur enthalten seien. Die Freien Wähler lehnen laut Schmidt das von der Großen Koalition beschlossene Bundesteilhabegesetz zur Eingliederung von Behinderten ab, weil es Verschlechterungen für Bayern bringe und setzen sich für die Entwicklung des ländlichen Raumes angesichts des Bevölkerungsschwundes in einigen Randregionen Bayerns ein. Zum Ende ihrer Rede forderte sie die Mitglieder der Freien Wähler auf, sich selber Wissen über politische Themen

anzueignen und sich nicht auf die Mehrheitsmeinung zu verlassen. „Wir müssen mehr wissen und besser sein als die anderen“, ermutigte Gaby Schmidt die Zuhörer. Auf spezielle Probleme Bobingens gingen nach dem reichhaltigen Buffet die Stadträte Rainer Naumann und Waltraut Wellenhofer ein. An erster Stelle stand dabei das sanierungsbedürftige Bobinger Hallenbad. Die Freien Wähler haben sich bei einer Besichtigung des Friedberger Hallenbades über dessen Neukonzeption als Ganzjahreshallenbad informiert und wollen weiter nach der besten Lösung für Bobingen suchen. Einig war sich die Versammlung darin, dass Bobingen kein „Spaßbad“, sondern ein Bad für alle Bürger und für den Schwimmunterricht der Schulen brauche.

Auch die Straßenausbaubeitragssatzung in der alten und neuen Version und die Erweiterung der Stadtbibliothek unter möglichem Einbezug der früheren Mädchenschule wurden diskutiert. Aufgrund der steigenden Anmeldungen in den Kinderkrippen und Kindergärten, vertrat Waltraud Wellenhofer die Meinung, dass die alte Mädchenschule besser für den Bedarf der Mittelschule aufbewahrt werden solle.

 

Straßenausbausatzung

Gemeinsamer Antrag der Freien Wähler, CSU, FBU und Grüne im Stadtrat die geltende Satzung mit Ergänzungen weiter bestehen zu lassen. Mehr Wahlmöglichkeit für Bürger bei Zahlung der geregelten Beiträge. Einführung von Härtefallregelungen.

Nahversorgung in den Stadteilen am Ende? Es gibt Möglichkeiten!

Arbeitskreis FW in Ustersbach

Ein Aussterben der kleinen Supermärkte und der Nahversorgung in ländlicher Region

nimmt weiterhin zu. Dörfer, Siedlungen, Stadtteile sind bereits jetzt ohne jegliche

Infrastruktur und Einkaufsmöglichkeiten in einer großen Zahl betroffen. In Bobingen-Siedlung und Waldberg haben vor kurzem die Einkaufmöglichkeiten für Lebensmittel geschlossen. Reinhartshausen und Straßberg sind seit langem ohne Ladengeschäfte.

Wie kann dem entgegen gewirkt werden? Warum funktioniert die Nahversorgung nicht mehr?

Was für Möglichkeiten gibt es für Bewohner ohne Auto, ältere Menschen und regional

und nachhaltig Denkenden einzukaufen?

Bio, keine Massenproduktion, keine Masssentierhaltung, Produkte aus der Region, kurze Lieferwege, Wertschöpfung in der Region und qualitativ hochwertige Produkte sind Schlagworte die uns beschäftigen.

Die Freien Wähler suchen nach den Wünschen der Bügerinnen und Bürger und Lösungsmöglichkeiten.

Am Beispiel in Usterbach konnten wir eine funktionierende, eigeninitiative Lösung besichtigen und mit den Betreibern und Kunden diskutieren. Auch unser zweiter Bürgermeister Klaus Förster folgte unserer Einladung.

Haben Sie Anregungen zu diesem Thema? Besuchen Sie uns doch an unserer Jahreshauptversammlung am 2. Dezember, zu unserem nächsten Stammtisch im Cafe Kanapee oder schreiben Sie uns: info@fw-bobingen.de.

Auf Initiative der Freien Wähler Bobingen und durch die Organisation von Frau Wellenhofer für das BKB (http://www.bkb-bayern.de/) reisten ca. 40 Personen, Mitglieder und Stadträte aus allen Parteien ins Friedberger Hallenbad.

Dort informierten sich die Teilnehmer ausführlich über die Sanierung des Hallenbades vor einigen Jahren. Es wurden Kosten und Technik transparent dargestellt. Eintrittspreise, Familienangebote und Sonderveranstaltungen diskutiert. Die Gründe für die enorme Steigerung der Besucherzahlen ergründet.

Vielen Dank an die Organisation des BKB und die Bereitschaft der Stadt Friedberg uns diesen tiefen Einblick zu ermöglichen.

Informations- und Diskussionsfahrt ins Hallenbad Friedberg im Rahmen

des Bildungswerkes für Kommunalpolitik e.V.

Thema:

Sanierung bzw. Neubau eines kommunalen Hallenbades

Betrieb/Verwaltung eines Hallenbades am Beispiel des Stadtbades Friedberg

Referenten:

Her Holger Grünaug und Herr Armin Reichel, Stadt Friedberg

 

Datum: 12.09.2016

Abfahrt: 17 Uhr in Bobingen, Parkplatz Rathausplatz - Süd (Bus der Fa. Bögler)

Kosten: keine (vom Freistaat Bayern geförderte Veranstaltung des Bildungswerks)

Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung unter: wellenhofer@bkb-bayern.de, Tel. 08234/ 2317

Foto: Stadt Friedberg, Hallenbad

Freie Wähler vor Ort

Hallenbad Bobingen

Wie ist der Zustand tatsächlich? Was wird benötigt?

Freie Wähler Stammtisch im Cafe Kanapee

Die Freien Wähler Bobingen treffen sich jeweils am 1. Donnerstag der

Monate Februar/April/Juni/August/Oktober/Dezember zum Stammtisch

im Bobinger Cafe Kanapee. Treffpunkt ist ab 19 Uhr.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit uns über unser Bobingen reden

und Wünsche und Meinungen an uns herantragen.

Jahreshauptversammlung 2014

Bobingen, den 03. November 2014


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie zur Jahreshauptversammlung 2014
am 19. November 2014 um 19:30 Uhr
im Cafe Bistro Kanape, Pestalozzistr. 1, 86399 Bobingen ein.

TOP:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Berichte von Kassier und Kassenprüfern
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Neuwahlen
6. Berichte des 3. Bürgermeisters Rainer Naumann und Stadträtin Frau Waltraut
Wellenhofer; Aktuelles aus dem Stadtrat
7. Wünsche und Anträge


Wir bitten Sie zahlreich zu unserer Jahreshauptversammlung zu erscheinen und verbleiben
mit freundlichen Grüssen
Carmen Bader
1. Vorsitzende

Ulrike Müller Spitzenkandidatin

Gehen Sie zur Wahl am 25.05.2014. Unterstützen sie Freien Wähler mit Ihrer schwäbischen Spitzenkandidatin Ulrike Müller MdL (stellvertr. Fraktionsvorsitzende).

 

EUROPA BIST DU - MISCH DICH EIN

Informieren Sie sich jetzt: http://www.freiewaehler.eu/startseite/

 

Johann Häußler steht für den Landkreis Augsburg als Nachrücker in die FW Fraktion im  bayerischen Landtag bereit. Wählen Sie Ulrike Müller für mehr Einfluss unserer Region in der EU und gleichzeitig für Johann Häußler den ersten Landkreisvertreter der Freien Wähler im Landtag.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen: 10,5% - 15998 Stimmen!

Die FW Bobingen sind mit 10,5% drittstärkste Gruppierung im neuen Stadtrat von Bobingen. Nur knapp haben wir unser Ziel, den dritten Sitz im Gremium verpasst.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und stehen für Sie bereit:

Rainer Naumann
Waltraut Wellenhofer

Kommunalwahl 2014 - Bürgernah-Sachbezogen-Unabhängig

WILLKOMMEN

1. Vorsitzende, Carmen Bader

auf der Homepage der FW Freie Wähler Wählervereinigung Bobingen e.V.

Ich begrüße Sie recht herzlich auf der Internetseite der FW Freie Wähler Wählervereinigung Bobingen

Die Freien Wähler sind eine politische Wählervereinigung - jedoch keine Partei. Sie sind eine Gemeinschaft, die sich dem Wohle ihrer Stadt und ihrem Landkreis politisch verpflichtet fühlen.

Bürgernah - Unabhängig - Sachbezogen

diesem Motto schließen wir uns an und sind für Sie da.

Haben Sie Fragen, haben wir Sie neugierig gemacht, oder wollen Sie ebenfalls aktiv an der Kommunalpolitik teilnehmen, lassen Sie es uns wissen. Anregungen, Vorschläge aber auch Kritik sind uns immer willkommen.

Zum Seitenanfang