Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

18. Dezember

Freie Wähler fordern Bestandsschutz für das laufende Schuljahr

Übertritt an weiterführende Schulen: Modalitäten nach wie vor ungeklärt.

Die FW-Landtagsfraktion fordert das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zu einer klaren Positionierung hinsichtlich der Modalitäten des Übertritts von der Grundschule an weiterführende Schulen auf. Gleichzeitig appelliert die bildungspolitische Sprecherin der FW-Fraktion Eva Gottstein, MdL (Eichstätt) an Staatsminister Spaenle, "die bisher geltenden Regeln zumindest für das laufende Schuljahr beizubehalten".

Auch nach der gestrigen Landtagssitzung bleibt unklar, ob die von der Koalition vorgesehene Novellierung des Übertrittsverfahrens schon im nächsten Schuljahr gilt oder nicht. Bereits am 13.11.2008 hatten die Freien Wähler dazu einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, der aber mit der Begründung abgelehnt wurde, dass sich die Ausschüsse noch nicht mit der Thematik befasst hätten. "Inzwischen ist abermals kostbare Zeit verstrichen", kritisiert Gottstein, "und immer noch warten die betroffenen Eltern, Lehrer und Schüler auf eine klare Regelung".

Gegenwärtig laufen an den Grundschulen die ersten Diskussions- und Elternabende zum Thema Übertritt an. Der Vorsitzende des FW-Arbeitskreises Bildung und Wissenschaft Dr. Hans Jürgen Fahn, MdL (Erlenbach) plädiert deshalb für eine vorläufige Beibehaltung der alten Regelung, um die Betroffenen nicht weiter zu verunsichern: "Immerhin geht es allein um 50.000 Grundschüler, die in diesem Schuljahr den Übertritt von der Grundschule ans Gymnasium anstreben und von dieser Ungewissheit betroffen sind". FW-Fraktionschef Hubert Aiwanger, MdL (Rottenburg) ergänzt: "Die schwarz-gelbe Regierung stellt auch damit ihre bildungspolitische Konzeptionslosigkeit unter Beweis. Bayern braucht schleunigst Lösungen für die drängendsten Probleme wie Übertritt, Lehrermangel und Hauptschulsterben".