Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

25.03.2014

Kreistag unterstützt Erweiterung Schulturnhalle

Bild: Augsburger Allgemeine

Der Schul- und Kulturausschuss des Kreistags hat in seiner Sitzung v. 17.03.2014 beschlossen, die Erweiterungsmaßnahme der Schulturnhalle zu fördern. Die Entscheidung wird in Zusammenhang mit der Helen-Keller-Schule begrüßt und positiv begleitet. Mehr zur Sporthalle unter "Aktuelles".


19.03.2014

Wahlergebnisse

Auf der Internetseite des Marktes Dinkelscherben sind die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl sowie der Wahl des Marktgemeinderats abrufbar.

Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler!


11.03.2014

Rundreise beendet

In Lindach sind wir gestartet, am Sonntag Abend in Häder fand unsere letzte Wahlversammlung statt. Zuvor waren wir noch am Donnerstag Abend in Oberschöneberg sowie am Samstag in Grünebaindt und haben somit alle Ortsteile besucht. Ein herzliches Dankeschön an alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger fürs zuhören und mit diskutieren. Wie gewohnt noch ein paar Bilder aus den letzten Versammlungen:

Auch in Oberschöneberg...
... in Grünenbaint...
...und schlussendlich in Häder war das Vereinsheim stets gut gefüllt.

28.02.2014

Schnelles Internet für alle!

Wir fordern das nicht nur, wir kümmern uns auch. Unsere Breitbandpaten berichten unter "Aktuelles".


24.02.2014

Rückblick Wochenende

Gleich drei Wahlversammlungen standen letztes Wochenende auf dem Programm. Los ging es am Freitag in Dinkelscherben. Albert Lettinger und Joachim Weldishofer als Bürgermeister und Bürgermeisterkandidat aus Zusmarshausen kamen zu Besuch und lobten die gute Zusammenarbeit der Gemeinden. In Ettelried fand am Samstag Abend unsere Versammlung statt und in Anried haben wir am Sonntag unser Wochenende abgeschlossen. Wie immer ein paar Eindrücke aus den Veranstaltungen:

Gut gefüllt war der Vikari,
nicht nur Dank der Gäste aus Zusmarshausen.
Aber auch in Ettelried
und Anried war kaum noch ein Platz frei.

18.02.2014

Sonnenschein und Supermarkt

So lautete das Motto der letzten beiden Samstage. Dank des guten Wetters und angenehmen Gesprächen verging die Zeit beim Netto und Edeka wie im Flug.


16.02.2014

Dr. Markus Brem in Ried zu Gast

Bei unserer Wahlversammlung in Ried nutze auch unser Landratskandidat Dr. Markus Brem die Chance sich persönlich vorzustellen.

Unserer Wahlversammlung in Ried...
Bürgermeisterkandidat Peter Kraus und Fraktionssprecher Stefan Steinbacher begrüßten Dr. Markus Brem.

07.02.2014

Ein starkes Team ist stark gefragt!

Auch die nächsten Wahlversammlungen in Breitenbronn sowie Fleinhausen waren gut besucht und wurden vor allem zur Diskussion anstehender Herausforderungen genutzt.

Eindrücke aus Breitenbronn,
aus Fleinhausen
und unser Team im Rathausstüberl.

So titelte die Augsburger Allgemeine. Auch wir nutzten die Chance uns zu informieren. Mehr dazu wie immer in den aktuellen Themen...


24.01.2014

Rückblick erste Wahlversammlung in Lindach

Nach einer kurzweiligen Präsentation wurde die Zeit vor allem danach genutzt, um im persönlichen Gespräch aktuelle Themen zu diskutieren.


Wir haben uns vor Ort umgesehen. Mehr dazu in den aktuellen Themen...



13.12.2013

Nominierungsversammlung

Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl wurden im kleinen Pfarrsaal vorgestellt. Die komplette Liste mit Bildern finden Sie hier.


In Ihrer Jahreshaupt- versammlung haben die Freien Wähler unseren langjährigen 2. Bürgermeister Peter Kraus als Kandidat für das Bürgermeisteramt nominiert (mehr)


Sehr geehrter Besucher, ihre Rückmeldung ist uns wichtig!

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik bitte unter info@fw-dinkelscherben.de oder webmaster@fw-dinkelscherben.de melden.

Seiteninhalt

Wie geht’s mit dem Bahnhof weiter?

Peter Kraus zeigte unserem Team vor Ort den ersteigerten Bahnhof

Diese Frage haben sich die Freien Wähler Dinkelscherben gestellt. Bei einem vor Ort Termin begrüßte der Bürgermeisterkandidat der FW und 2. Bürgermeister Peter Kraus einige Mitglieder und Listen-Kandidaten vor dem Bahnhofsgebäude und ging gleich auf die Grundstücksausmaße ein. Diese umfassen den gesamten Parkplatz und die Zufahrt des Geländes. Kraus erklärte, dass das Grundstück eigentlich der Hauptgrund zur Ersteigerung gewesen ist. Aus Sicht der Marktgemeinde war und ist das Grundstück sehr interessant.

 

Ölschaden im Keller

Leider hat ein Wasserschaden im Keller die Öltanks aufgeschwemmt und somit konnte Öl austreten und den Kellerbereich verschmutzen. Diesem Umstand ist nun eine Preisminderung zu verdanken. Somit hat das Gebäude samt Grundstück rund 55.000 € gekostet. Der Keller wird nun von den Ölrückständen gesäubert.

 

Die Besichtigung setzten die Listen-Kandidaten im 1. und 2. Stock fort. Diese Räume sind in einem unrenoviertem aber noch guten Zustand. Renovierungsbedürftig ist auch der Dachboden.  Am beeindruckenden aber noch relativ gut erhaltenden Dachstuhl sind ebenfalls einige Ausbesserungsarbeiten notwendig.

 

Erste Investoren zeigen bereits Interesse

Anschließend ging es in die ehemalige Schalterhalle und die ehemaligen Betriebsräume der deutschen Bahn. Dort wurde eine mögliche weitere Nutzung der gesamten Räumlichkeiten besprochen. Erfreulich ist, dass mögliche Investoren schon Interesse an dieser Immobilie gezeigt haben. Allerdings sind noch sehr viele Fragen offen. Die größten Fragen sind natürlich das Nutzungskonzept des Gebäudes und die Investitionskosten für den Markt Dinkelscherben. Wie viel muss der Markt aufbringen um das Objekt auf den neuesten Stand zu bringen?

 

Da das Gebäude so groß und umfangreich ist, konnten auch anwesende Bau-Fachleute leider keine fundierten Summen nennen. Nach einer noch sehr intensiven Diskussion in der Schalterhalle haben die Freien Wähler ihre Grundüberlegung verstärkt. Das Bahnhofsgebäude hat Potenzial durch seine äußerst günstige Verkehrsanbindung – Bahn und Bus, sowie direkt vor der Haustüre vorhandene Parkplätze in großer Zahl. Das Gebäude bietet eine Nutzfläche von fast 400 m² und muss baldmöglich wieder einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden!